Ein Projekt der

Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Gott und die Welt entdecken

Wenn sich am Morgen die Türen zu den kirchlichen Kindertageseinrichtungen öffnen, herrschen Gewusel und Aufregung. Die Kinder freuen sich auf einen Tag mit ihren Freunden und Freundinnen, darauf, gemeinsam zu spielen, Neues zu wagen und sich auszuprobieren. Manchmal fließen auch Abschiedstränen, die es geschickt und mit viel Gefühl zu trocknen gilt.

Verlässlich an der Seite der Kinder und Eltern sind dabei die Erzieherinnen und Erzieher. Sie sind ihre Bezugspersonen, strukturieren den Kita-Alltag mit wiederkehrenden Abläufen und christlichen Ritualen und bieten den Kindern Freiräume. Die Kleinen können mit Leib und Seele die Welt entdecken und erobern, Dingen auf den Grund gehen und erforschen, was dahinter steckt. So bauen sie im Spiel Vertrauen zu sich und ihrer Umwelt auf.

Die Arbeit der evangelischen Kindertagesstättenist eingebunden in das vielfältige Leben unserer Kirchen und Gemeinden vor Ort. Die Pädagogik vermittelt christliche Werte und hat jedes Kind in seiner Gesamtheit im Blick. Sie lädt dazu ein, das uns geschenkte Leben in all seinen Facetten zu gestalten und zu feiern. In „ihrer“ Kita haben die Mädchen undJungen die Möglichkeit, religiöse Grunderfahrungen zu sammeln, Gemeinschaft zu leben und einen behutsamen Umgang mit der Schöpfung zu lernen.